Leben in China

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Motorrad

Familie > Bernhard

Nachdem ich schon ungeboren mit meiner Mutter Motorrad fuhr, mein Vater hatte damals eine DKW RT250, mein Onkel und auch mein Großvater Motorradbegeisterte waren, lag auch mir,
ebenso wie meinen Geschwistern der Hang zu den Zweirädern im Blut.
Als Teenager hatte ich eine NSU Quickly (frisiert natürlich) und eine Kreidler Florett.
Schon gleich, als ich den Führerschein 1973 bekommen hatte, war mein erstes eigenes Fahrzeug eine DKW RT250. Dieses Motorrad war ein Jahr älter als ich selbst und trotz des Alters fast neuwertig. Ein Glückskauf für damals 500,-DM. In den folgenden Jahren kamen dann neben diversen Autos noch eine Yamaha XT500 und eine SR500, eine BMW R75/5, eine Honda CB750-Four und eine Yamaha XS850. Viele, viele herrliche Erlebnisse und Touren.

Die schönste und längste Tour unternahm ich mit einem Freund 1975 mit einer BMW R75/5. Zunächst nach Jugoslawien dann nach Italien bis Rom, über Genua die Küste entlang nach Frankreich und Spanien bis hinunter nach Gibraltar, dann weiter nach Portugal und wieder die Küste hinauf ins Baskenland und zurück über Frankreich nach Deutschland.
In 3 Monaten fuhren wir 25000km.
Selbst auf meinen beruflichen Reisen ließ ich keine Gelegenheit aus, um einmal wieder Motorrad zu fahren, schwere Chopper in Thailand, eine Gold Wing und eine Fat Bob in den USA und eine Royal Enfield in Indien gehörten einfach dazu.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü